Page 31

Lippe_86_03

29 KREIS LIPPE 03 ELTERNBRIEFE Auch Elternsein will gelernt sein Nach der Geburt Ihres ersten Kindes können Sie bis zum 8. Lebensjahr so genannte Elternbriefe zu Rate ziehen. Die vierseitigen Briefe informieren Sie über typische Entwicklungen und Verhaltensweisen von Kindern in den verschiedenen Altersstufen. Bis zum ersten Lebensjahr beantworten sie monatlich lebenspraktische Fragen. Ab dem ersten Lebensjahr werden sie alle zwei Monate, später vierteljährlich herausgegeben. Türkischsprachigen Eltern werden türkisch-deutsche Elternbriefe angeboten, die sich an Themen des Erziehungsalltags in der Migration orientieren. Die Elternbriefe werden vom Arbeitskreis „Neue Erziehung e.V.“(ANE), Berlin, herausgegeben und in Lippe meist kostenlos über die Jugendämter verteilt. Zu Sonderthemen wie „Hyperaktivität“, „Adoption“ oder „Pubertät“ können spezielle Elternbriefe beim Arbeitskreis Neue Erziehung e.V. bestellt werden. Information über Sonder-Elternbriefe Arbeitskreis Neue Erziehung e.V. Boppstraße 10, 10967 Berlin % 030 259006-35, elternbriefbestellung@ane.de www.ane.de Elternbriefe der kath. Kirche www.Elternbriefe.de Elternbegleiterinnen Elternbegleiterinnen sind qualifizierte Fachkräfte, die Väter und Mütter ein Stück auf dem Weg ihres „Elternseins“ bei Bedarf begleiten. Oft ist es nicht ganz leicht für Eltern, das richtige Angebot oder die richtige Institution zu Fragen des Familienlebens, der Erziehung oder der Entwicklung ihrer Kinder zu finden. Hier unterstützen Elternbegleiterinnen ganz konkret und stehen Eltern kostenlos für ihre individuellen Themen zur Verfügung. Für weitere Informationen und Vermittlungsanfragen wenden Sie bitte an Kreis Lippe – Familienfreundlicher Kreis Lippe Lydia Beier % 05231 624250 l.beier@kreis-lippe.de Felix-Fechenbach-Straße 5, 32756 Detmold EXKURS: ADS / ADHS Hyperaktiver Zappelphilipp Plötzliche Zornausbrüche, Quengeln, Schreien, Um-sich- Schlagen: Eltern hyperaktiver Kinder geraten häufig in einen Teufelskreis aus Erschöpfung, Überforderung, Versagensängsten und Schuldgefühlen. Ihr Kind hört nicht zu, kann sich nicht konzentrieren, wirft sich bei Widerspruch schreiend auf den Boden oder ist immer in Bewegung. Lassen Sie sich in solchen Fällen frühzeitig beraten! Nicht Sie und Ihr Kind sind verkehrt, Sie brauchen einfach nur Hilfe. Diagnose ADHS Wiederholt Ihr Kind immer wieder dieselben Verhaltensmuster, so leidet es möglicherweise am so genannten Aufmerksamkeits Defizit-Syndrom in Kombination mit Hyperaktivität (ADS und ADHS). Dabei handelt es sich beim derzeitigen Stand der Wissenschaft um ein multifaktorielles Syndrom, das hauptsächlich neurobiologisch bedingt ist. Da sich der Betroffene nur schwer unter Kontrolle hat und konzentrieren kann, zieht sein Verhalten gravierende psychosoziale Schwierigkeiten nach sich, die wiederum die ADSSymptome wie Ungeduld, Überforderung und Wut verstärken. Der Leidensdruck für den Betroffenen selbst wie für Eltern und Angehörige ist immens, insbesondere, wenn das Syndrom unerkannt bleibt.


Lippe_86_03
To see the actual publication please follow the link above