Page 68

Lippe_86_03

66 FAMILIENWEGWEISER 07 SCHULDNERBERATUNG Handeln, bevor der Gerichtsvollzieher kommtViele Haushalte in Deutschland sind verschuldet: Arbeitslosigkeit, ein zu hoher Lebensstandard oder die Trennung vom Partner können die Ursachen dafür sein, dass immer mehr Menschen ihren Lebensunterhalt nicht mehr schuldenfrei bestreiten können. Reicht das Einkommen nicht aus, um etwa laufende Mietkosten, Raten oder Kredite abzuzahlen, fallen viele Menschen in eine Schuldenfalle, aus der sie allein nicht mehr herausfinden. Schuldner- und Insolvenzberatungen helfen! Um zu vermeiden, dass sich die Schuldenspirale immer schneller dreht, bieten Schuldnerberatungsstellen in unterschiedlicher Trägerschaft Hilfe für überschuldete Menschen an. Die Beratung setzt die Bereitschaft zur aktiven Zusammenarbeit mit den Schuldnerberatungsstellen voraus. Nur so kann die Verschuldung gestoppt und überwunden werden. Im Verlauf der Beratung werden Ihre wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse geklärt und gegebenenfalls existenzsichernde Maßnahmen eingeleitet, beispielsweise Pfändungsschutzmaßnahmen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überprüfen die Forderungen der Gläubiger und nehmen Verhandlungen auf, um eine außergerichtliche Einigung oder eine Restschuldbefreiung zu erreichen. Die Entschuldung ist ein Prozess, der Disziplin, Entschlossenheit und Kraft erfordert. Ohne die aktive Mitarbeit des Schuldners kann nichts erreicht werden. Kontaktdaten zu Schuldnerberatungsstellen der AWO, der Caritas und des Paritätischen Wohlfahrtverbandes finden Sie im Adressteil. www.awo-lippe.de Link „Angebote nach Themen“  „Beratungsstellen“  „Schulden“ www.caritas-detmold.de Link „Beratungsangebot“  „Schuldnerberatung“ www.schuldnerberatung-nrw.de/detmold


Lippe_86_03
To see the actual publication please follow the link above